Meine Seminarauswahl

Meine Seminarauswahl

Infoveranstaltung: Bürger*in trifft Recht – Schöff*in werden

Infoveranstaltung: Bürger*in trifft Recht – Schöff*in werden

Über das Seminar

Bürger*in trifft Recht – Schöff*in werden
Schöff*innen in der Strafgerichtsbarkeit

2023 werden die ehrenamtlichen Richter*innen in der Strafgerichtsbarkeit - die Schöff*innen - für die Amtszeit vom 01.01.2024 bis 31.12.2028 gewählt. Die Wahl der Schöff*innen liegt vorwiegend in der Zuständigkeit der Gemeinden, Städte und Landkreise. Sie erfolgt in zwei Stufen: Zunächst werden Vorschlagslisten in den Kommunen aufgestellt; diese werden für die Schöff*innen in Erwachsenenstrafsachen von den Gemeindevertretungen und für Jugendschöff*innen von den Jugendhilfeausschüssen beschlossen. Aus diesen Vorschlags¬listen wählen dann die Schöffenwahlausschüsse an den Amtsgerichten die endgültige Zahl der benötigten Schöff*innen.

Das Schöffenamt ist ein staatsbürgerliches Ehrenamt, zu dessen Übernahme und Ausübung jede*r Deutsche, der die Voraussetzungen erfüllt, verpflichtet ist. Wer einmal in das Amt gewählt wurde, kann es nur aus bestimmten, gesetzlich geregelten Gründen ablehnen. Über die Bedeutung des Amtes bestehen in der Bevölkerung häufig nur ungenaue Vorstellungen.

Die Mitwirkung der Bürger*innen an der Rechtsprechung beruht auf der Vorstellung, dass die Bürger*innen an allen Staatsgewalten aktiv teilhaben und sie gestalten soll. Der*die Lai*in in der Justiz trägt somit zur demokratischen Legitimation des gesamten Justizsystems bei. Als Vermittler*in zwischen Justiz und Bevölkerung stärkt sie*er das Vertrauen in die Justiz sowie die Bereitschaft zum gesetzeskonformen Verhalten.

Mit der Veranstaltung möchten wir eine Einführung in Aufgaben und Verantwortung des Schöffenamtes geben und damit interessierte Bürger*innen motivieren, sich für das Amt zur Verfügung zu stellen. Das Willi-Eichler-Bildungswerk lädt herzlich zu dem Informationsabend ein.

Inhalte:
• Warum nehmen ehrenamtliche Richter*innen an der Rechtsprechung teil?
• In welchen Gerichten sind ehrenamtliche Richter*innen vertreten?
• In welchen Gerichten sind Schöff*innen vertreten?
• Wie kommen Schöff*innen zum Einsatz?
• Wie werden Schöff*innen gewählt? Ablauf der Schöffenwahl und die Verantwortung der Kommunen ein Überblick
• Aufgaben und Grundsätze des Strafprozesses
• Welche Voraussetzungen müssen die Bewerber*innen mitbringen?
• Ablauf der Hauptverhandlung
• Rechte und Pflichten der Schöff*innen (allgemeine Rechtsstellung, die wesentlichen Beteili¬gungsrechte)
• Schutz vor Nachteilen und Freistellung von der Arbeit
• Besonderheiten des Jugendschöffenamtes
• Entschädigung

Für Fragen und Informationen stehen zur Verfügung:

Dr. Matthias Quarch - Vors. Richter am Landgericht Aachen
Andreas Gebauer – Deutsche Schöffen Vereinigung NRW
ein*e Vertreter*in der Stadt Köln

Eine Anmeldung ist aus organisatorischen Gründen unbedingt erforderlich. Für die Veranstaltung wird kein Teilnahmebeitrag erhoben.

Details

Beginn 11.01.2023, 18:00 Uhr
Ende 11.01.2023, 21:00 Uhr
Ort Venloer Wall 15, 50672 Köln
Max. Anzahl Teilnehmende 30
Teilnahmebeitrag 0 €
Trainer*in Matthias Quarch › Team & Trainer*innen
Veranstalter Willi-Eichler-Akademie
Verfügbarkeit freie Plätze
Bildungsurlaub Nein

Barrierefreiheit

Wir möchten unsere Veranstaltungen barrierearm anbieten, um allen Interessierten eine Teilnahme zu ermöglichen. Leider können wir dies jedoch nicht immer garantieren. Solltest Du zur Seminargestaltung und den Räumlichkeiten Fragen haben, wende Dich gerne jederzeit an uns.

 

Solidarische Preise

Sollte die Teilnahmegebühr eine Hürde für Deine Teilnahme sein, schreib uns dies gerne mit Deiner Anmeldung. Es besteht die Möglichkeit, die Gebühr zu reduzieren.

Unsere politische Bildungsarbeit wird vom Land NRW auf der Grundlage des Weiterbildungsgesetzes gefördert. Die Seminare richten sich deshalb vor allem an Menschen, die in NRW leben oder arbeiten.

Kooperationen und Trainer*innen

Für unsere Bildungsarbeit kooperieren wir mit unterschiedlichen Organisationen, Vereinen und Netzwerken und arbeiten mit freiberuflichen Trainer*innen zusammen. Dies trägt dazu bei, dass unsere Angebote so vielfältig sind. Wenn Du selber Bildungsarbeit machst und Interesse an einer Zusammenarbeit hast, melde Dich gern bei uns!